Was ist das Hausarztmodell?

Das Hausarztmodell wird von verschiedenen Krankenkassen angeboten. Wenn Sie daran teilnehmen, verpflichten Sie sich, bei allen Erkrankungen zuerst den von Ihnen vorher festgelegten Hausarzt aufzusuchen. Wir schicken Sie dann per Überweisung, falls nötig, zu den entsprechenden Fachärzten.
Ausgenommen sind Erkrankungen, die schnell (akut) auftreten und (lebens-) bedrohlich sind. Hier können Sie selbstverständlich wie gewohnt sofort jede medizinische Einrichtung (Notarzt usw.) in Anspruch nehmen.

Was sind die Vorteile für mich?

Oft erlassen die am Hausarztmodell teilnehmenden Krankenkassen Ihnen einen Teil der Praxisgebühr oder die Praxisgebühr insgesamt. So können Sie insgesamt bis zu 40 Euro im Jahr sparen. Dies ist aber von Kasse zu Kasse ein wenig unterschiedlich. Ausserdem liegt dem Hausarztmodell die Idee zugrunde, dass ein Arzt der Koordinator für Ihre Gesundheit sein soll. Insbesondere wenn verschiedene Fachärzte aufgesucht werden, weiß der eine oft nichts von den Ratschlägen und Therapien des anderen. So kann es passieren, dass vom Urologen genau entgegensetzt wirkende Medikamente verordnet werden, wie die vom Herzarzt usw. Indem alle Informationen bei uns landen, können wir die Therapie und Untersuchungen durch verschiedene Ärzte koordinieren und miteinander abstimmen. Dadurch haben Sie eine höhere Sicherheit, dass die einzelnen Therapien zueinander passen. Wir sind gegenüber den teilnehmenden Krankenkassen verschiedene Verpflichtungen eingegangen. So haben wir uns verpflichtet, regelmäßig Fortbildungen zu besuchen und Sie nach den neuesten Standards zu behandeln.

Was sind die Vorteile für die Krankenkassen?

Die Kassen erhoffen sich durch die Abstimmung der Diagnostik und Therapie Einsparungen dadurch dass doppelte Untersuchungen vermieden werden.

Wie kann ich an dem Hausarztmodell teilnehmen?

Zunächst müssen Sie sich darüber informieren, ob Ihre Kasse ein solches Modell anbietet. Dazu rufen Sie bei Ihrer Kasse an oder fragen unsere Helferinnen.